Würzburg

Neues Bündnis will Verkehrswende für Würzburg durchsetzen

Weniger Autoverkehr, besserer ÖPNV, neue Radwege und saubere Luft: Ein neues Bündnis will Druck machen in Sachen Verkehrswende – auch mit einem neuen Bürgerbegehren.
Roter Teppich für Radfahrer: Rund 100 Menschen demonstrierten am Donnerstagnachmittag bei einer Aktion des neuen "Bündnisses Verkehrswende jetzt" auf der Löwenbrücke für bessere Bedingungen für Radfahrer in Würzburg. Foto: Daniel Peter
Dass Verkehr und Klima in Würzburg Top-Themen sind, weiß man nicht erst seit dem 14. Oktober 2018, als der grüne Direktkandidat Patrick Friedl der CSU spektakulär das Landtags-Direktmandat wegschnappte. Schon ein gutes Jahr zuvor, beim Bürgerentscheid über den Kardinal-Faulhaber-Platz, war unübersehbar geworden, dass grüne Themen die kommunalpolitische Debatte immer stärker bestimmen.  Die Diskussion könnte jetzt noch deutlich an Fahrt aufnehmen: Am Samstag, 27. April, tritt mit dem "Bündnis Verkehrswende jetzt" ein Netzwerk an die Öffentlichkeit, dessen erklärter Anspruch es ist,  Druck ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen