Randersacker

Neues Führungsteam für Tourismus

Das Tourismus-Führungsteam in Randersacker (von links): Diana Arnold, Christiane Lörner, Stefan Morhard, Maria Ehrmann, Weinprinzessin Teresa König und Franz Sauer.
Das Tourismus-Führungsteam in Randersacker (von links): Diana Arnold, Christiane Lörner, Stefan Morhard, Maria Ehrmann, Weinprinzessin Teresa König und Franz Sauer. Foto: Antje Roscoe

 Der Randersackerer Weinfrühling am 21. und 22. März wurde abgesagt, so der Fremdenverkehrsverein mit dem Kulinarischen Randersacker. Zum Gala-Abend mit Präsentation der 2019er Weine in der Sonnenstuhlhalle wären jeweils mehr als 300 Gäste erwartet worden. Die Karten für den Gala-Abend werden zurückerstattet, so Stefan Morhard, scheidender Vorsitzender. Man werde ersatzweise ein Probierpaket aus den 2019er Weinen zusammenstellen, das ab Montag in der Tourist-Information, bzw. unter www.weinfruehling.eu erhältlich sein wird.

Derweil hat Franz Sauer, der neue Vorsitzende der rund 50 Winzer, Gastronomen und Beherbergungsbetriebe im Verein Touristinformation Fremdenverkehr Randersacker den Termin für das nächste Jahr schon parat: Am 20. und 21. März 2021 soll es wieder einen Weinfrühling geben.

Kellermeister i.R. Franz Sauer hat den Vorsitz des Fremdenverkehrsvereins vor Kurzem vom Inhaber des Gasthofes Bären Stefan Morhard übernommen. Die Tourist-Information im Rathaus managt seit dem 1. März Christiane Lörner, die gleichzeitig auch Dozentin für Wein- und Genusskultur sowie Gästeführerin ist. Sie hat den Posten von Maria Ehrmann übernommen, die nach 13 Jahren als Ansprechpartnerin für Randersackers Gäste in den Ruhestand gegangen ist.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Randersacker
  • Antje Roscoe
  • Fremdenverkehr
  • Fremdenverkehrsvereine
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gaststätten und Restaurants
  • Wein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!