KIRCHHEIM/GAUBÜTTELBRUNN

Neues Konzept zur Rekultivierung

Mit einem neuen Konzept zur Rekultivierung ausgebeuteter Steinbrüche geht Kirchheim nun einen neuen Weg.
Kirchheim geht neue Wege bei der Rekultivierung ausgebeuteter Steinbrüche: Bereits bei der Genehmigung der Erweiterung des 1,7 Hektar großen Steinbruchs „Kuacker“ der Kirchheimer Kalksteinwerke zwischen Kirchheim und Kleinrinderfeld sowie für den Steinbruch „Lichtacker“ der Firma Erich Seubert nahe Gaubüttelbrunn hat der Gemeinderat seinen rechtlichen Spielraum genutzt: er schrieb den Unternehmen als Auflage eine großräumige Folgenutzung vor. Hierzu werden die ausgebeuteten Brüche mit Abraum aufgefüllt, der vor Ort beim Steinabbau entstanden ist.