FÄHRBRÜCK

Neues Kreuz für Fährbrück

Seit März ist der Kirchturm der Wallfahrtskirche Fährbrück eingerüstet. Mit der Montage von Kreuz und Kugel wird die Sanierung jetzt abgeschlossen.
Teile der Tragkonstruktion fürs neue Kreuz. Im Hintergrund unten ist das Augustinerkloster zu sehen. Foto: Fotos: Irene Konrad
Es ist keine Baustelle im üblichen Sinn. 58 Meter sind es bis zur Kirchturmspitze. Nicht allein die Höhe fordert die Arbeiter heraus. Mit 600 000 Euro war die Sanierung des Turms veranschlagt. Etwa 70 000 Euro werden wohl dazukommen. Die massiven Schäden am Turm zeigten sich erst aus nächster Nähe. Der Hauptgrund für die Mehrkosten ist ein neues Turmkreuz. Beim Abbau der Halterung des alten Kreuzes, vermutlich aus der Erbauerzeit 1694, hatte sich heraus gestellt, dass der sogenannte Kaiserstiel im oberen Bereich völlig vermorscht war. Schweißen nicht möglich Ebenso wie die Bauhölzer an den beiden Hauben. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen