Ochsenfurt

Neues Pfarrerehepaar kehrt zurück

Irene und Jochen Maier fühlen sich wohl in Sommerhausen, wo sie vor zwei Wochen ihre neue Stelle angetreten haben. Foto: Uschi Merten

Die Kirchenmitglieder in Sommerhausen können sich freuen. Am 16. September wurden Irene und Jochen Maier in einem Festgottesdienst in ihr neues Amt in Sommerhausen eingeführt.

Fremd ist ihnen die Gemeinde nicht, denn Jochen Maier war während seines Vikariats 1993 bis 1995 schon hier tätig und seine Frau Irene zeitgleich in Winterhausen. Irene stammt aus Großharbach in Mittelfranken und Jochen aus Esslingen in Württemberg. Beim Studium in Wien lernten sie sich kennen und heirateten 1993.

Nach dem Studium kam die große Entscheidung. Wo sollten sie sich als Pfarrerehepaar bewerben: Baden Württemberg oder Bayern. Die Entscheidung fiel auf Bayern, weshalb sie die Vikariatszeit in Sommerhausen und Winterhausen verbrachten. "Die bayerische Liturgie war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig, weil die in Württemberg einfacher ist", erzählt Jochen Maier, "aber inzwischen liebe ich sie."

Zwei erwachsene Kinder

Das Ehepaar hat sich immer eine Pfarrstelle geteilt, erst in Ergersheim, dann in Nördlingen. Es gab immer noch Verbindungen und Kontakte nach Sommerhausen, und so haben sich die beiden beworben als Pfarrer Jannick in Rente ging. Sie sind beide gerne wieder zurückgekehrt und fühlen sich wohl, obwohl es seltsam für sie war in ein so großes Pfarrhaus ohne ihre beiden Kinder einzuziehen. "Aber die beiden sind erwachsen und müssen ihren Weg gehen", meint Irene Maier und sagt weiter, "ich hatte gar nicht mehr in Erinnerung, dass Sommerhausen ein so besonderer Tourismusort ist".

Schön findet das Ehepaar, dass es im Ort viele engagierte Ehrenamtliche gibt, die sich in der Gemeinde einbringen. Und auch die Lektoren und Prädikanten, die es zahlreich gibt sind für die Kirche wichtig. Dem Ehepaar liegt die Ökumene sehr am Herzen und sie möchten sie weiter ausbauen. Das Ehepaar teilt sich die Stelle und sie wechseln sich bei den Gottesdiensten ab. Die Pfarramtsführung und Verwaltung übernimmt Jochen Maier, da er das schon immer gemacht hat. Seine Frau Irene möchte gerne die Familienarbeit in der Gemeinde ausbauen und erweitern, um so junge Menschen mit einzubeziehen. Neben der Gemeindearbeit in Sommerhausen sind beide noch als Religionslehrer in Gymnasien in Würzburg tätig.

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Uschi Merten
  • Freude
  • Gymnasien
  • Hochzeiten
  • Lektoren
  • Liturgie
  • Religionslehrerinnen und -lehrer
  • Studium und Hochschulbildung
  • Tourismusorte
  • Württemberg
  • Ökumene
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!