THÜNGERSHEIM

Neujahrsempfang: Ein Hoch auf die Bayern und auf die CSU

Neujahrsempfang: Ein Hoch auf die Bayern und auf die CSU
(hig) Eine Menge Handarbeit für die Granden der Landkreis-CSU: Über 500 Besuchern des Neujahrsempfanges der CSU-Kreistagsfraktion wünschten sie per Handschlag ein erfolgreiches Jahr 2016. Fast alle nannte Fraktionssprecher Manfred Ländner in seiner gut 20-minütigen Begrüßung beim Namen. Wesentlich mehr Zeit bekam der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer in der Thüngersheimer Raiffeisen-Sporthalle eingeräumt. Fast eine Stunde lang klärte er die meist stehenden Gäste über die CSU auf und versicherte, dass die Volkspartei bei allen Themen stets die Bürger im Blick habe, beispielsweise bei der Familienpolitik oder der flächendeckenden Breitbandversorgung. Er versprach bis 2018 „ein schnelles Internet in ganz Bayern“. Bei weiteren Themen ging es um die Finanz- und Wirtschaftspolitik. Bis 2030 wolle Bayern schuldenfrei sein. Umfangreich ging Thomas Kreuzer auf die Flüchtlingspolitik ein, die auch das beherrschende Thema bei der CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth gewesen sei. Dabei wiederholte er die Forderung seiner Partei nach einer Obergrenze. Mehr als 200 000 Zuwanderer pro Jahr könne Deutschland nicht verkraften. Am Ende seiner Neujahrsrede lobte Kreuzer das Engagement vieler Bürger: Nirgendwo würden sich so viele Ehrenamtliche engagieren wie im Freistaat, sei es in Vereinen und Verbänden oder bei der Feuerwehr. „Die Menschen in Bayern halten halt einfach zusammen.“ Nach seinem Auftritt durfte der Gast aus Schwaben einen Präsentkorb mit fränkischen Spezialitäten mit nach Hause nehmen. Offiziell beendet wurde der Neujahrsempfang mit der bayerischen und deutschen Hymne zu den Klängen der Musikkapelle Thüngersheim. Für die Bewirtung sorgte der örtliche CSU-Ortsverband. Foto: Daniel Peter
Eine Menge Handarbeit für die Granden der Landkreis-CSU: Über 500 Besuchern des Neujahrsempfanges der CSU-Kreistagsfraktion wünschten sie per Handschlag ein erfolgreiches Jahr 2016. Fast alle nannte Fraktionssprecher Manfred Ländner in seiner gut 20-minütigen Begrüßung beim Namen. Wesentlich mehr Zeit bekam der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer in der Thüngersheimer Raiffeisen-Sporthalle eingeräumt. Fast eine Stunde lang klärte er die meist stehenden Gäste über die CSU auf und versicherte, dass die Volkspartei bei allen Themen stets die Bürger im Blick habe, beispielsweise bei der Familienpolitik oder der flächendeckenden Breitbandversorgung. Er versprach bis 2018 „ein schnelles Internet in ganz Bayern“. Bei weiteren Themen ging es um die Finanz- und Wirtschaftspolitik. Bis 2030 wolle Bayern schuldenfrei sein. Umfangreich ging Thomas Kreuzer auf die Flüchtlingspolitik ein, die auch das beherrschende Thema bei der CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth gewesen sei. Dabei wiederholte er die Forderung seiner Partei nach einer Obergrenze. Mehr als 200 000 Zuwanderer pro Jahr könne Deutschland nicht verkraften.
Am Ende seiner Neujahrsrede lobte Kreuzer das Engagement vieler Bürger: Nirgendwo würden sich so viele Ehrenamtliche engagieren wie im Freistaat, sei es in Vereinen und Verbänden oder bei der Feuerwehr. „Die Menschen in Bayern halten halt einfach zusammen.“ Nach seinem Auftritt durfte der Gast aus Schwaben einen Präsentkorb mit fränkischen Spezialitäten mit nach Hause nehmen. Offiziell beendet wurde der Neujahrsempfang mit der bayerischen und deutschen Hymne zu den Klängen der Musikkapelle Thüngersheim. Für die Bewirtung sorgte der örtliche CSU-Ortsverband.

Schlagworte

  • Günther Hillawoth
  • Bayerischer Landtag
  • CSU
  • Handarbeit und Nähen
  • Manfred Ländner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!