Uffenheim

Neujahrsschießen vor der Stadthalle

Langsame Reihe, Wechselseitiges Reihenfeuer und Abschlusssalut: Die Uffenheimer Böllerschützengruppe schießt das Neue Jahr an.
Langsame Reihe, Wechselseitiges Reihenfeuer und Abschlusssalut: Die Uffenheimer Böllerschützengruppe schießt das Neue Jahr an. Foto: Gerhard Krämer

Einen alten fränkischen Brauch belebte der Uffenheimer Trachtenverein wieder: das Neujahrsschießen. Da das erste Neujahrsschießen vor einem Jahr bei der Bevölkerung gut angekommen sei, habe der Trachtenverein, der 2011 ins Leben gerufen wurde, nach den Worten des Vorsitzenden Benjamin Barth die Fortsetzung beschlossen.

Viele Zuschauer fanden sich dazu am Neujahrstag vor der Stadthalle ein. Die Böllerschützengruppe Uffenheim freute sich über Gäste von den Böllerschützen aus Ochsenfurt und von den Fürstlich privilegierten Schwarzenberg'schen Böllerschützen der Scheinfelder Tracht im Heimat- und Kulturverein Scheinfeld. Vereinssprecher Stephan Popp stellte den Zuschauern die verschiedenen Schussfolgen - Langsame Reihe, Wechselseitiges Reihenfeuer und Abschlusssalut - vor. Die Kommandos gab Kommandant Stefan Riedel.

Stephan Popp informierte die Zuschauer über den Verein. Nach seinen Worten waren die Böllerschützen zum Beispiel beim 68. Mittelfränkischen Schützentag in Bad Windsheim dabei, beim 16. Mittelfränkischen Böllerschützentag in Lehrberg, beim 25. Fränkischen Böllerschützentreffen in Bischbrunn, bei den Uffenheimer Rittertagen, beim Anböllern der Kirchweih und des Walpurgifestes in Uffenheim sowie bei Hochzeiten in Uffenheim, Hohlach und Ochsenfurt.

Mit dem Böllern am Neujahrstag sollten, wie alte Schriften belegen, früher der Winter und böse Geister vertrieben werden. Die Belebung dieser Tradition begrüßt auch Uffenheims Bürgermeister Wolfgang Lampe.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Uffenheim
  • Gerhard Krämer
  • Trachtenvereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!