RANDERSACKER/THEILHEIM

Nicht auf einen Unfall warten

Die volle Zustimmung des Kreistags- und Gemeinderatsmitglieds Peter Rost (UWG) aus Randersacker findet die dritte denkbare Variante des Radwegs zwischen Theilheim und Randersacker.
Die volle Zustimmung des Kreistags- und Gemeinderatsmitglieds Peter Rost (UWG) aus Randersacker findet die dritte denkbare Variante des Radwegs zwischen Theilheim und Randersacker. Ins Spiel gebracht hatten die Trasse, rechts entlang der Straße (aus Theilheim kommend), die Bürgerinitiative Pro Radweg und Kreisrat Fred Stahl (Bündnis 90/Die Grünen). Wir berichteten am 17. September unter der Überschrift „Eine dritte Variante für den Radweg“.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen