WÜRZBURG

Nonne trifft Kabarettist

Zwei Menschen, die sich im Alltag nicht begegnen, haben eine Stunde Zeit, miteinander zu reden. Das ist das Konzept des BR-Radiojournalisten Eberhard Schellenbergers (Mitte) Sendereihe „Begegnungen“. In der neuesten Ausgabe, die am Samstag, 14.November, von 15.05 bis 16 Uhr im Digitalkanal BR-Heimat ausgestrahlt wird, treffen der Bamberger Kabarettist Mäc Härder und die Generaloberin der Oberzeller Schwestern, Katharina Ganz, aufeinander. Vor dem nach Plänen von Balthasar Neumann erbauten prachtvollen Konventbau treffen sie sich bei der Aufzeichnung der Sendungen zum ersten Mal. „Nie gesehen“, sagt die Generaloberin, „ich habe keinen Fernseher“. Und auch Mäc Härder hört ihren Namen zum ersten Mal.

Schon nach wenigen Minuten entsteht eine muntere Plauderei. Der Kabarettist aus Wollbach bei Bad Neustadt berichtet aus seinem Berufs- und Familienleben – er ist verheiratet, hat zwei Töchter. Die Generaloberin aus Willanzheim im Landkreis Kitzingen plaudert aus dem Ordensalltag. Natürlich wird auch über „Gott und die Welt“ geredet. „Gibt es einen Gott? Wie spürt man eine Berufung für das Kloster?“ Das barocke Sitzungszimmer wird dann zur Bühne, als Mäc Härder Kostproben seines artistischen Könnens darbietet.

Schwester Katharina singt ein afrikanisches Lied und überzeugt den Kabarettisten mit ihrer Singstimme.

BR-Heimat ist zu empfangen über Digitalradio, über Livestream auf br.de oder über Satellit. Foto: Claudia Niedermeier/BR

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Zell
  • Redaktion Süd
  • Balthasar Neumann
  • Kabarettistinnen und Kabarettisten
  • Nonnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!