WÜRZBURG

Nora Gomringer und der Junker Ernst

Schriftstellerin Nora Gomringer und Schlagzeuger Philipp Scholz gestalteten für „Würzburg liest ein Buch“ einen literarisch-musikalischen Abend mit dem Titel „Der Junker, die Dichterin, der Trommler“. Foto: Judith Kinitz

„Der Junker, die Dichterin, der Trommler“ ist der Titel eines literarisch-musikalischen Programms, das die Schriftstellerin Nora Gomringer eigens für die Aktionswoche „Würzburg liest ein Buch“ konzipiert hat. Sie wird es am Samstag, 16. April, um 18 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei im Falkenhaus präsentieren. Eine Induktionsanlage in der Stadtbücherei ermöglicht es, die Lesung über Hörgeräte zu empfangen.

Gemeinsam mit dem Wassermann-Originaltext der Novelle „Der Aufruhr um den Junker Ernst“ eröffnen Nora Gomringer und Schlagzeuger Philipp Scholz die Erzählung neu und ungewohnt, ein bisschen ungebügelt und dann wieder romantisch, um die Erzählung zwischen den Zeilen ebenfalls zu wecken.

Nora Gomringer hat bisher fünf Lyrikbände und eine Essay-Sammlung veröffentlicht. Sie schreibt regelmäßig Texte für Radio und Feuilleton. Sie lebt in Bamberg, wo sie das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia leitet. 2015 gewann sie mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis einen der wichtigsten Literaturwettbewerbe im deutschsprachigen Raum.

Philipp Scholz ist Mitglied des Bundesjugendjazzorchesters und spielt in verschiedenen Formationen. Er gewann 2014 den Jungen Münchner Jazzpreis und weitere Nachwuchspreise.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Stadtbücherei im Falkenhaus. Reservierungen: per Fax (0931/373638), Mail (stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de) oder telefonisch (Tel. 0931-37 24 44).

Schlagworte

  • Würzburg
  • Karl-Georg Rötter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!