19.07.2016 Foto: Achim Muth

Notfallseelsorger betreuen Fahrgäste, die vom Amoklauf betroffen waren.

1 von 2