WÜRZBURG

Nürnberg-Derby: Ein Fußballfest unter Polizeischutz

Tausende Fußballfans freuen sich auf das Zweitliga-Spiel des 1. FC Nürnberg bei den Würzburger Kickers an diesem Sonntag. Die Polizei blickt auf die Begegnung mit Sorge.
Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg
Solch ein Szenario würde die Polizei in Würzburg gerne verhindern: Nürnberg-Fans zünden beim Gastspiel in Karlsruhe im Oktober Rauchbomben in ihrem Block. Foto: Foto: dpa, Daniel Maurer
Voller Vorfreude sind Tausende Fußballfans vor dem Zweitliga-Spiel des 1. FC Nürnberg bei den Würzburger Kickers an diesem Sonntag. Gespannt blickt auch Walter Ehmann der Begegnung entgegen: Geht es nach dem Würzburger Polizeichef, wird die Partie nur auf dem Platz entschieden – und nicht mit Randale auf der Straße. 1600 Karten sind an die Gäste verkauft, rund 2000 Nürnberger Fans werden erwartet. Die meisten kommen in friedlicher Absicht, um ein spannendes Spiel zu sehen. Aber „man muss davon ausgehen, dass auch ein gewisser Prozentsatz an gewaltbereiten Personen darunter ist“, heißt es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen