Würzburg

ÖPNV: Was Würzburger Stadträte von Innsbruck lernen können

Seilbahnen, 370-Euro-Tickets, neue Straba-Linien: Innsbrucks ÖPNV gilt als fortschrittlich. Jetzt waren Würzburger Stadträte dort zu Besuch. Was sind die Erkenntnisse?
Exkursion nach Tirol: OB Christian Schuchardt (4. v. l.) und die Würzburger Delegation wurden nach der Fahrt mit einer Innsbrucker Seilbahn von Schneefall überrascht.  Foto: Thomas Schmitt
Ins schöne Tirol waren Oberbürgermeister Christian Schuchardt und rund 25 Würzburger Stadträte aller Fraktionen am vergangenen Wochenende gereist. An der durch die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH (WVV) organisierten Exkursion nahmen auch WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer und Stadtkämmerer Robert Scheller teil. Die Fahrt nach Innsbruck war allerdings kein Betriebsausflug, vielmehr wartete auf die Reisegruppe aus Franken ein Arbeitsprogramm. Das Ziel: von Innsbruckern lernen, wie sich der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) verbessern lässt.  Lesen Sie hier: Eine Seilbahn in Würzburg? Das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen