TAUBERRETTERSHEIM

Öchsner-Villa: Schlusspunkt unter leidige Affäre

Nach dem umstrittenen Bau einer Villa durch die Tochter des Bürgermeisters sollen Flächen zurück ins Landschaftsschutzgebiet.
In exponierter Lage über einem bestehenden Siedlungsgebiet wurde die umstrittene Villa im ehemaligen Landschaftsschutzgebiet gebaut. Unbeteiligte Flächen sollen jetzt wieder den früheren Schutzstatus erhalten. Foto: Foto: GERHARD MEISSNER
Knapp drei Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche, die im Jahr 2000 aus dem Landschaftsschutzgebiet „Täler der Tauber, Gollach, Steinach und umgebende Wälder“ herausgenommen wurden, sollen ihren alten Schutzstatus zurück erhalten. Nicht mit Ruhm bekleckert Das beschloss der Umweltausschuss des Kreistags in seiner jüngsten nichtöffentlichen Sitzung und folgte damit einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Kreistag will damit den Schlusspunkt hinter eine Affäre setzen, in der sich weder das Kreisbauamt noch Tauberrettersheims Bürgermeister Hermann Öchsner mit Ruhm bekleckert haben. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen