WÜRZBURG

Öffentlicher Dienst streikt auch in Würzburg

Nachdem die Arbeitgeber bei der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot unterbreitet haben, machen die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes nun auch in Würzburg Druck.
Warnstreiks im öffentlichen Dienst
Warnstreiks im öffentlichen Dienst Foto: Frank May (dpa)
Zu Warnstreiks hat die Gewerkschaft Ver.di Beschäftigte im öffentlichen Dienst an diesem Donnerstag aufgerufen. Anlass ist die zweite Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt am 12. und 13. März. „Das ist die Reaktion auf die erste Verhandlungsrunde, bei der die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt haben“, erklärt Ver.di-Bezirksgeschäftsführer Gerald Burkard gegenüber dieser Zeitung. Der Aktionstag unter dem Motto „Wir sind es wert“ richte sich vor allem an die Arbeitgeber. Weniger wolle man damit die Bürger treffen. So sind Fahrer der Straßenbahn vom Streikaufruf ausgenommen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen