Unterpleichfeld

Oberpleichfelder will Unterpleichfelder Rathaus erobern

Zunächst konnte die Unterpleichfelder CSU keinen Bürgermeisterkandidaten finden. Dann sichte sie mit einer Annonce und wurde tatsächlich fündig.
Ein Oberpleichfelder will ins Unterpleichfelder Rathaus einziehen. Der CSU-Ortsverband hat Markus Schäfer mit großer Mehrheit zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Foto: Rainer Weis

Den CSU-Kreisvorsitzenden Robert Wild hat es seit der Kommunalwahl 2014 etwas geärgert, dass die sonst starke CSU Unterpleichfeld ihren über Jahre gehaltenen Bürgermeistersitz verloren hat. Auf der Suche nach einem Kandidaten für die nächste Wahl wurde er in den eigenen Reihen nicht fündig. Deshalb hat er im letzten Jahr in enger Abstimmung mit der Kreisvorstandschaft per Annonce einen solchen gesucht. Zu seiner Überraschung haben sich vier Bewerber gemeldet. Bei Gesprächen stach einer besonders hervor: Markus Schäfer aus Oberpleichfeld.  

Nun hieß es erst einmal bis zur nächsten CSU-Ortsversammlung abwarten und still halten. Dort stellte sich nun Markus Schäfer selbst vor. Der 38-jährige ist in Estenfeld aufgewachsen und ging auch hier in die Grundschule. Danach war er neun Jahre am wirtschaftswissenschaftlichen Schönborn-Gymnasium in Würzburg. Er studierte Lehramt mit Schwerpunktfach Germanistik und machte sich danach mit einem Nachhilfeinstitut in Würzburg selbstständig und unterrichtete Deutsch, Englisch und Rechnungswesen. Seit 2015 ist er als Dozent für Deutsch als Fremdsprache in den BAMF-Sprachkursen tätig und fungiert zudem als Koordinator bei einem Bildungsträger in Schweinfurt.

Markus Schäfer war 2008 jüngster Gemeinderat

Schon als Jugendlicher engagierte er sich politisch und hat mehrerer Jahre die Junge Union in Estenfeld geführt. Bei der Kommunalwahl 2008 zog er als damals jüngster Gemeinderat für die UWG in den Gemeinderat ein. Außerdem war er während dieser Zeit auch ehrenamtlicher Sprecher der Estenfelder Vereine. Von Oktober 2017 bis Anfang 2019 gehörte er der SPD an. Seine Hobbys sind: Lesen, Fotografieren, Reisen, außerdem ist er für die VHS als Stadtführer in Würzburg tätig.

Markus Schäfer sagt über sich selbst, dass er aufgrund der mehrjährigen Selbstständigkeit mit seinem Nachhilfeinstitut in Würzburg Erfahrung in der Führung von Personal habe und kreativ und lösungsorientiert sei. Als Teamplayer verstehe er es, sich mich zu vernetzen und daraus zukunftsorientiert Entscheidungen zu treffen.  

Große Mehrheit für den einzigen Kandidaten

Nach einer sehr intensiven Aussprache Schäfer mit großer Mehrhheit zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. 25 der 28 stimmberechtigten CSU-Mitglieder stimmten für ihn, es gab zwei Nein-Stimmen und eine Enthaltung.

CSU-Ortsvorsitzender Robert Wild: "Das Suchen hat sich gelohnt. Denn Markus Schäfer ist von seiner Ausbildung, seinem Wissen und seiner Personalführung für die vielfältigen zukünftigen Aufgaben sowohl im Rathaus, als auch für die Gemeinde, gut gerüstet. Er wird unser Zugpferd für die Kommunalwahl 2020 sein und ich bin mir sicher, wir holen mit ihm den Chefsessel der Gemeinde zurück".      

Markus Schäfer wohnt seit 2014 in Oberpleichfeld. Er betonte aber, dass er nach erfolgreicher Wahl zum Bürgermeister selbstverständlich nach Unterpleichfeld ziehen werde. Markus Schäfer ist bisher kein CSU-Mitglied, hat aber nach der Versammlung seinen CSU-Aufnahmeantrag unterschrieben.

Schlagworte

  • Unterpleichfeld
  • Rainer Weis
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Deutsche Sprache
  • Dozenten
  • Erfolge
  • Fremdsprachen
  • Junge Union
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahlen
  • Kreativität
  • Lehramt
  • Markus Schäfer
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!