Gramschatz

Ochsengrund bleibt auch in diesem Jahr an Sonntagen gesperrt

Die Ochsengrundstraße zwischen dem Rimparer Ortsteil Gramschatz und Güntersleben bleibt auch in diesem Jahr an allen Sonn- und Feiertagen gesperrt. Diese Regelung gilt von April bis Oktober zwischen 10 und 19 Uhr. Allerdings handelt es sich noch immer um eine Testphase.

Da im vergangenen Jahr ein Messgerät, das die Verkehrsteilnehmer zählen sollte, erst im Frühsommer zur Verfügung stand, soll nun noch einmal deren Anzahl erfasst werden. Danach wollen die beiden Gemeinden eine Entscheidung treffen, wie es mit der Sperrung weitergeht.

Deutliche Kritik an der Sperrung gibt es noch immer aus Gramsschatz. Thomas Wetzel (CSU) verwies auf den hohen Aufwand für etwa acht Radfahrer, die durchschnittlich pro Stunde auf der Ortsverbindungsstraße unterwegs seien.

Zudem gebe es immer wieder Auto- und Motorradfahrer, die die Schranken umfahren. Seinem Gegenvorschlag, eine Art "autofreien Sonntag" an einigen Feiertagen einzuführen und um weitere Straßen zu erweitern, schloss sich der Marktgemeinderat an.

"In der Summe dürfte man so mehr Leute dazu bewegen, auch mal am Stück zu radeln", stellte Wetzel fest. "Man soll das eine tun und das andere nicht lassen", entgegnete dem Willi Pototzky (IGU). Doch dürfte es schwierig sein, den Landkreis zu weiteren Sperrungen zu bewegen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gramschatz
  • Christian Ammon
  • CSU
  • Gramschatz
  • Messgeräte
  • Ortsteil
  • Radfahrer
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verkehrsteilnehmer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!