Kist

Offener Brief: Kist erstickt im Verkehr

In einem offenen Brief fordern Bürgermeister und Gemeinderat ein besseres Konzept für den zunehmenden Verkehr im und um den Ort. Nun kommt es sogar zum "Verkehrsgipfel".
Bürgermeister Volker Faulhaber fordert eine spürbare Entlastung vom Verkehr in Kist. Foto: Matthias Ernst
Die Verkehrsbelastung vieler Kommunen ist an der obersten Grenze ihrer Belastbarkeit angelangt. Immer öfter klagen die Einwohner gegenüber ihrer Verwaltung über zu viel Lärm und zu viel Verkehr in ihrer unmittelbaren Umgebung. Eine seit Jahren vom Verkehr besonders gebeutelte Gemeinde ist Kist im westlichen Landkreis. Ihre Lage zwischen den Autobahnen A3 und A81 und der direkten Durchführung der ehemaligen Bundesstraße B27, jetzt St578, durch den Ort in Richtung Tauberbischofsheim und der Kreisstraße Wü29 Richtung Reichenberg macht Kist besonders anfällig für Ausweichverkehr.