WÜRZBURG

Ohne Straßenbahn zur Landesgartenschau

Als die Kommission zur Vergabe der Landesgartenschau 2018 im Februar 2010 in Würzburg weilte und das Konzept der Stadt in Augenschein nahm, war einer der Anlaufpunkte bei der Tour über das zukünftige Gelände eine improvisierte Straßenbahn-Haltestelle „Landesgartenschau“.
Fertig nicht vor Ende 2019: Beim Besuch der Vergabekommission zur Landesgartenschau 2018 im Februar 2010 war schon mal eine symbolische Haltestelle für die Linie 6 aufgebaut. Die echte wird jetzt noch eine Weile im Depot bleiben können. Foto: ARchivFoto: Thomas Obermeier
Als die Kommission zur Vergabe der Landesgartenschau 2018 im Februar 2010 in Würzburg weilte und das Konzept der Stadt in Augenschein nahm, war einer der Anlaufpunkte bei der Tour über das zukünftige Gelände eine improvisierte Straßenbahn-Haltestelle „Landesgartenschau“. Dies war eine der Visionen, die man für ein erfolgreiches Gelingen der zweiten Landesgartenschau auf Würzburger Boden miteinander umsetzen wolle, hieß es damals.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen