WÜRZBURG/BAMBERG

Online-Shops: Alarm im Möbelhandel

Der Online-Handel schickt sich an, jetzt auch die Welt der Möbelanbieter dramatisch zu verändern. Der fränkische Möbelhandel reagiert darauf unterschiedlich.
Die Digitalisierung wird den Möbelhandel einer Studie zufolge bis 2020 grundlegen auf den Kopf stellen. Foto: Foto: Thinkstock
Im deutschen Möbelhandel klingeln die Alarmglocken. Denn der Online-Handel schickt sich an, jetzt auch die Welt von Ikea, XXXL-Lutz, Roller und Co. dramatisch zu verändern. Der fränkische Möbelhandel reagiert darauf unterschiedlich. Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts ECC droht im schlimmsten Falle jedem dritten der rund 30.000 deutschen Möbel- und Einrichtungsgeschäfte bis 2020 das Aus. Zwar entfallen bislang nach Angaben des Bundesverbandes des Deutschen Möbelhandels (BVDM) nur gut 6 Prozent des Gesamtumsatzes der Branche auf den Online-Handel. Doch die Signale, dass der Online-Handel ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen