WÜRZBURG

Oratorienchor überzeugte mit Verdis Requiem

Dass es beim Jüngsten Gericht wirklich in allen Einzelheiten so zugehen wird wie in Giuseppe Verdis Requiem, ist natürlich ungewiss. Es wäre allerdings durchaus wünschenswert, weil dann zu allen Schrecken der Apokalypse zumindest schöne Musik gesungen würde und am Ende die Hoffnung auf ein gutes Ende die Oberhand ...
Matthias Göttemann. Foto: Foto: Oratorienchor
Dass es beim Jüngsten Gericht wirklich in allen Einzelheiten so zugehen wird wie in Giuseppe Verdis Requiem, ist natürlich ungewiss. Es wäre allerdings durchaus wünschenswert, weil dann zu allen Schrecken der Apokalypse zumindest schöne Musik gesungen würde und am Ende die Hoffnung auf ein gutes Ende die Oberhand behalten würde. Dies wurde jetzt in einer umjubelten Aufführung des Stückes durch den Oratorienchor Würzburg unter Leitung von Matthias Göttemann anschaulich.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen