Obereisenheim

Ortsumgehung: Der Kreisverkehr ist endgültig vom Tisch 

Das Staatliche Bauamt stellte Escherndorfer Winzern den aktuellen Planungsstand vor und erläuterte warum ein Kreisverkehr keinen Sinn macht.
Straßenführung: Jedes talwärts fahrende Fahrzeug müsste abgebremst in den Kreisverkehr einfahren und danach wieder bergan beschleunigen Foto: Rainer Weis
In der Markt Eisenheimer Gemeinderatsitzung kam es zu Irritationen zum Thema Einmündung der Kreisstraße KT30 als Kreisverkehr. Zudem wunderten sich die Eisenheimer Räte über die Vorgehensweise - schließlich hatten sie sich zusammen mit den Eschendorfern und Prosselsheimern in vorangegangenen Sitzungen auf eine Brücke geeinigt. Ein Kreisverkehr war nie Thema gewesen.Die Escherndorfer Räte aus dem Volkacher Stadtrat waren ihrerseits irritiert.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen