FUCHSSTADT

Ostereier-Farbe selber machen

Was wäre Ostern ohne Ostereier? Kräuterführerein Wilma Wolf erklärt, wie man mit Blaukraut, Baumrinde oder Zwiebelschalen ganz natürlich bunte Ostereier zaubert.
Kräuterführerein Wilma Wolf erklärt, wie man (von links) mit Currypulver, roter Beete und Blaukraut ganz natürlich Eier färbt. Foto: Foto: Wilma Wolf
Was wäre Ostern ohne Ostereier? Wie Weihnachten ohne Weihnachtsbaum, oder Bier ohne Schaum. Also undenkbar. Und bunt sollten sie natürlich auch sein. Und am allerbesten ganz natürlich bunt. Viele Pflanzen, Kräuter, Gemüse und Tees bieten eine gute und gesunde Alternative zu künstlichen Farben. Ein uralter Brauch Aber warum färben wir eigentlich die Eier? Eines ist sicher: der Brauch ist uralt. Schon in vorchristlicher Zeit galten Eier als Fruchtbarkeits- und Frühlingssymbole, sie wurden meist rot gefärbt und an Verwandte, Bekannte oder den Liebsten verschenkt. Beliebt war die Farbe Rot, weil sie die ...