Höchberg

Parker gefährden fließenden Verkehr

Versperrte Gehwege und riskante Ausparkmanöver: Die Parksituation an der Höchberger Sparkassenfiliale ist angespannt. Bürgermeister Peter Stichler sucht nach Lösungen.
Wer rückwärts aus der Einfahrt zu den Parkplätzen des Wohn- und Geschäftshauses in der Höchberger Hauptstraße fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Seit der Installation einer Schranke nehmen Verkehrsverstöße zu.
"Was wollen sie denn, ich stehe hier doch nur kurz" oder "nein, das Schild habe ich nicht gesehen", sind nur zwei Antworten, die man erhält, wenn man im absoluten Halteverbot stehende Fahrzeugführer in der Höchberger Hauptstraße gegenüber der Filiale der Sparkasse Mainfranken anspricht. Es geht aber auch wesentlich unfreundlicher hat beispielsweise Karlheinz Rieß festgestellt und von üblen Beschimpfungen berichtet. Es wohnt gegenüber des Gebäudes und schafft es teilweise nicht in seinen Hauseingang zu kommen. Zu dicht stehen die Autos vor seiner Haustür.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen