WÜRZBURG

"Pegida" will wieder demonstrieren

OB Schuchardt: "Solche Demonstration sind in Würzburg nicht willkommen". Der Stadt steht ein unruhiger Montagabend bevor.
In der Würzburger Innenstadt standen sich am Montagabend Pegida-Demonstranten und -Gegner gegenüber. Foto: Thomas Obermeier
Drei Demonstrationen sind für den Montagabend, 8. Dezember, angemeldet. Unter anderem will das Bündnis „Pegida“ („Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlands“) wieder demonstrieren, Motto: „Stoppt den Missbrauch des Asylrechts“. OB Christian Schuchardt erklärt dazu, die Stadt sei offen für Menschen, die auf der Flucht sind und unter Verfolgung leiden. Demonstrationen, die "zu polarisieren versuchen, sind in Würzburg nicht willkommen". Würzburg profitiere "seit Jahrhunderten von vielen Kulturen und Menschen, die von weither zu uns kommen". ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen