WÜRZBURG

Pest oder Cholera: Wie die SPD-Basis mit der GroKo kämpft

Noch einmal ein Regierungsbündnis mit der Union? An der SPD-Basis wird dazu heftig diskutiert, manchmal sogar bis in die Familie hinein.
Eva Maria Linsenbreder
Wie man die Fahne der SPD in Sachen Regierungsbildung am besten hoch hält, darüber gehen die Meinungen an der Basis der Partei auseinander. Foto: Daniel Peter
Man muss sich keine Sorgen machen, dass beim Ehepaar Sachs aus Höchberg der Haussegen schief hängt, aber zu diskutieren gibt es zwischen den Eheleuten in der letzten Zeit einiges. Christina (77) und Helmut (75) Sachs sind beide Mitglieder der SPD – sie seit 42, er seit 40 Jahren. Da dürfte es viele politische Gemeinsamkeiten geben, doch in Sachen Große Koalition gehen die Meinungen im Hause Sachs derzeit weit auseinander. „Ich bin eigentlich immer dagegen gewesen“, sagt Christina Sachs, die in Höchberg zehn Jahre lang einen SPD-Frauentreff leitete und nun auch schon seit 14 Jahren den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen