HELMSTADT/KIST/REICHENBERG

Pfarrer Martin prägte fast zwei Generationen stark

So hatte es sich Konrad Martin gewünscht: In unmittelbar an der Westseite der Pfarrkirche seines Heimatort Helmstadt wurde der Pfarrer beigesetzt.
Zahlreiche Geistliche, angeführt von Dekan Paul Julian, Pfarrer Berthold Grönert und Pater Leo Beck, feierten in Helmstadt das Requiem für den einstigen Pfarrer von Kist und Reichenberg, Konrad Martin. Foto: Robert Menschick
So hatte es sich Konrad Martin schon zu Lebzeiten gewünscht: In einem Grab unmittelbar an der Westseite der Pfarrkirche seines Heimatort Helmstadt wurde der langjährige Pfarrer von Kist und Reichenberg am Samstag beigesetzt. Zahlreiche Geistliche, angeführt von Dekan Paul Julian (Waldbüttelbrunn), Pfarrer Berthold Grönert (Helmstadt), Pater Leo Beck (Kist/Reichenberg) und Pfarrer Jerzy Jelonek (Eisingen/Waldbrunn) erwiesen Martin die letzte Ehre. Zahlreiche Weggefährten aus Kist und Reichenberg kamen nach Helmstadt. Schon beim Requiem in der Kirche waren auch mehrere Dutzend in Ministrantengewändern dabei.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen