GRAMSCHATZ/EINSIEDEL

Pilzausstellung mit 250 Arten im Walderlebniszentrum

Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere. Pilze sind Pilze. Sie bilden ein ganz eigenes Reich im Reich der Lebewesen. Einblicke in dieses konnten am Wochenende die Besucher des Walderlebniszentrums im Gramschatzer Wald nehmen.
Einer der ausgestellten Exemplare auf der Pilzausstellung im Walderlebniszentrum im Gramschatzer Wald: der giftige, aber nicht tödliche Fliegenpilz. Foto: FOTO Nadja Hoffmann
Über 250 Arten stellten Rudi Markones und seine Pilzfreunde im Walderlebniszentrum aus – gesammelt in den Tagen davor hauptsächlich im Spessart und im Steigerwald. Und es gab viel zu lernen für die Besucher der Pilzausstellung. „Im Gramschatzer Wald gibt es im Moment nicht so viele Pilze“, erzählt Markones, „es ist dort zu trocken“. Gleichwohl gibt es Pilze, die die Trockenheit lieben, wie der Satanspilz, der einzige giftige Röhrling. Der Pilzsammler war überrascht, wie viele er davon gefunden hat. Markones absolute Lieblingspilze sind aber die Saftlinge. Nicht etwa, weil sie so gut schmecken ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen