GERBRUNN

Platz für Ideen im Altort

Im Mai startete der Betrieb im neuen Bauhof in der Sieboldstraße in Gerbrunn. Mit Beginn der Sommerferien begann die Gemeinde mit dem Abriss der alten Hallen zwischen der vorherigen Bauhofscheune und dem Krämer-Haus in der Gerbrunner Hauptstraße.

Vorläufig werden an der Stelle des ehemaligen kommunalen Betriebsgeländes provisorisch Parkplätze eingerichtet, berichtete Bürgermeister Stefan Wolfshörndl. Diese sollen vor allem den während der laufenden Altortsanierung wegfallenden Parkraum, unter anderem für die Gemeindeverwaltung, ersetzen.

Mit den Bürgern entwickeln

Auch später, so lautet der Plan, soll auf dem Gelände auch Platz für Autos sein. Was ansonsten allerdings dort zukünftig entstehen soll, wie also die Nachnutzung für Scheune und Wohngebäude aussieht, das wollen Bürgermeister und Gemeinderat im kommenden Jahr gemeinsam mit den Bürgern diskutieren und entwickeln.

Gerbrunn arbeitet im Moment Stück für Stück die im Rahmen der Städtebauförderung geplanten Projekte ab. Neben der Rathaussanierung 2018 (die Main-Post berichtete) steht auch die Freiflächengestaltung rund um den Rathausplatz in den Startlöchern.

Mit dem Beginn der Arbeiten rund um Rathaus, Kirche und Alter Gasse rechnet die Gemeinde je nach Ausschreibungsergebnis der Bauarbeiten im Herbst oder Frühjahr.

Schlagworte

  • Gerbrunn
  • Traudl Baumeister
  • Ideen
  • Sommerferien
  • Stefan Wolfshörndl
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!