Würzburg

Polizei: Dieselfahrverbot wäre zahnloser Tiger

Würzburger Handwerker und Polizisten wollen kein Fahrverbot auf dem Stadtring. Auch weil Polizeistreifen selbst in Dieselautos unterwegs sind.
Eine Polizeistreife im Dienst.  Foto: Federico Gambarini (dpa)
Die Würzburger Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei ist gegen ein mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge. Wie berichtet will die Deutsche Umwelthilfe eine Klage auf Einhaltung beim Verwaltungsgericht Würzburg einreichen, um dieses auf dem Stadtring Nord zu erzwingen. Da dort die gemessenen Stickoxidwerte über dem Grenzwert liegen. Die Polizei sieht allerdings zwei Probleme. Zum einen würde es in Ausweichrouten zu massiven Überlastungen kommen, so dass die Polizei dort verkehrsregelnd und -lenkend eingreifen müsste. "Dies bindet bei der ohnehin angespannten Personalsituation zusätzliche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen