BÜTTHARD

Polizei warnt: ein Munitionsfund bedeutet Gefahr

Ein Hobbyarchäologe ist bei Bütthard auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Die Polizei warnt davor, solche Fundstücke anzufassen.
Wer einen solchen Gegenstand findet, sollte sofort die Polizei verständigen und nichts anfassen. Foto: Foto: Polizei Unterfranken
Ein Hobbyarchäologe ist am Sonntagnachmittag auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Seinen Fund hatte er daraufhin bei der Polizei gemeldet. Als er am Nachmittag zu Fuß auf einem Feld bei Bütthard (Lkr. Würzburg) unterwegs war, wurde er auf einen verdächtigen Gegenstand am Boden aufmerksam. Bei einer näheren Überprüfung erkannte er, dass es sich um Munition handelt. Er nahm diese an sich und deponierte sie an einem Baum. Der Finder handelte dabei fahrlässig, urteilte die Polizei. Die Polizei warnt davor, hochgefährliche Gegenstände wie zum Beispiel Fundmunition anzufassen oder gar selbst zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen