NÜRNBERG/WÜRZBURG

Preise für Bildungskonzepte

Einsatz für Bildung: Gudrun Brendel-Fischer (AVALON), Günter Reichert (Asylothek), Juliane Siegel (KulturTafel), Stefan Schindler (Sparda-Stiftung), Vera Taube (Pestalozzi-Projekt), Jochen Nußbaum (Diakonie Erlangen), Wolfgang Meier (Pestalozzi-Schule), Eva-Maria Herbert (BR-Jour... Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG

Neue Bildungskonzepte und gesellschaftliches Engagement: Seit zehn Jahren zeichnet die Sparda-Stiftung Nürnberg jährlich Menschen und Initiativen aus Nordbayern aus. Mit dabei war in diesem Jahr auch das Würzburger „Pestalozzi Projekt“.

Wer soziale Verantwortung übernehme, setze ein starkes Zeichen und sei ein Vorbild, sagte Stefan Schindler, Vorsitzender des Stiftungsrates und Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, laut Mitteilung. Die Pestalozzi-Mittelschule Würzburg erhält demnach 2000 Euro von der Stiftung. Sie bietet Schülern Zusatzangebote wie Trainings, Lerngruppen und Mitarbeit in sozialen Initiativen, um Talente zu entdecken. Neben Würzburg erhielten Vereine aus Erlangen und Bayreuth den Sparda-Zukunftspreis „Bildung für Kinder“. Zudem wurde beispielsweise die Asylothek Nürnberg mit dem Solidaritätspreis „Auszeichnung für besonderes Engagement und Solidarität im Bereich Migration“ gewürdigt.

Schlagworte

  • Susanne Schmitt
  • Bildungskonzepte
  • Pestalozzi-Mittelschule Würzburg
  • Schulprojekte
  • Sparda-Bank
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!