Würzburg

Professoren-Nachwuchs: Uni Würzburg sahnt 24 Stellen ab

Das ist ein starker Anschub für Würzburgs Universität: Über den Bund erhält sie 24 neue Professuren für junge Wissenschaftler. Damit liegt sie bayernweit an der Spitze.
Würzburgs Julius-Maximilians-Universität war in der zweiten Runde des Bund-Länder-Programms zur Förderung junger Wissenschaftler sehr erfolgreich. Foto: Patty Varasano
Große Freude an der Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU): Sie kann über den Bund 24 zusätzliche Professuren für junge Wissenschaftler einrichten. Die JMU sahnte in der zweiten Runde des "Tenure-Track-Programms" des Bundesforschungsministeriums die meisten Stellen unter den bayerischen Hochschulen ab, deutschlandweit erhielt nur die Uni Bonn mit 28 Stellen mehr Zusagen. Mit dem Programm sollen der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert und Karrieren planbarer werden. Tenure-Track-Professuren (entlehnt aus dem Amerikanischen) werden befristet besetzt, doch mit der festen Zusage, nach erfolgreicher ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen