WÜRZBURG

Protestierende Iraner: Lippen wieder geöffnet

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge habe den hungerstreikenden Iranern in Würzburg mündlich mitgeteilt, dass die vier dort vorliegenden Fälle bearbeitet worden seien. Das sagte Baset Soleimani, Sprecher der protestierenden Iraner am Freitag.
Flüchtlinge
Seit etwa 100 Tagen protestieren Asylbewerber aus dem Iran in Würzburg gegen ihre Lebensbedingungen.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Alle Inhalte und Services von mainpost.de (ohne ePaper).
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 13.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR