WÜRZBURG

Prozessauftakt gegen Würth-Entführer: Urteil im Dezember?

2015 wurde der Milliardärssohn Markus Würth entführt und im Wald bei Würzburg ausgesetzt. Nun steht ein Kidnapper vor Gericht: Seine Stimme soll ihn überführen.
Das mediale Interesse am Prozess gegen den mutmaßlichen Würth-Entführer am Landgericht Gießen ist groß. Foto: Manfred Schweidler
Einem geschulten Ohr können wenige Sätze viel über den Sprechenden verraten – beispielsweise über den Entführer von Markus, dem Sohn des Schrauben-Milliardärs Reinhold Würth. Dies muss man vorausschicken, wenn man die Bedeutung des am Dienstag gestarteten Prozesses gegen den mutmaßlichen Kidnapper Nezdad A. am Landgericht Gießen verstehen will. Stimme noch immer zu hören Wer im Internet mit dem Namen „Würth“ und Begriffen wie „Entführer“ und „Stimme“ sucht, findet auch drei Jahre später problemlos den Mitschnitt des Erpresser-Anrufes. Die Polizei hat damit nach dem ...