Würzburg

Prozessauftakt in Würzburg: Millionenbetrug durch Bierschmuggel

Nur auf dem Papier landeten 77 Millionen Flaschen französisches Bier in Franken – in Wahrheit in  Großbritannien. Nun landet ein Helfer auf der Anklagebank.
Assortment of full, frothy beer glasses and sizes
Symbolbild: Biergläser Foto: ozgurcoskun (iStockphoto)
Der Brexit macht den Briten Durst – sogar auf französisches Bier. Aber wenn ein Unterfranke dabei hilft, für 77 Millionen Flaschen Bier etwa 35 Millionen Euro an Steuern zu hinterziehen, versteht das Landgericht Würzburg keinen Spaß: Heute beginnt der Prozess gegen einen fränkischen Komplizen französischer Bierschmuggler. Der Mann aus Waldbrunn (Lkr. Würzburg) ist nicht der erste Franke, der auf diese Art zuerst Millionen machte – und dann Bekanntschaft mit dem Gefängnis. In einem vergleichbar großen Fall hatten sich die Bierschmuggler bis 2016 Komplizen aus Hof gesucht, die ihnen die tarnende ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen