Würzburg

Psychotherapeuten in Ausbildung fühlen sich ausgebeutet

Für die Psychotherapeuten-Ausbildung braucht man viel Geld und Zeit. Eine Ausbildungsreform soll das Studium erleichtern. Warum gibt es trotzdem Kritik?
Miete, Lebenskosten, Bücher: Die Ausbildung zur Psychotherapeutin ist teuer. Studierende kritisieren, dass die geplante Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung aktuelle Studenten benachteiligt.  Foto: Foto: Christin Klose, dpa
Psychologiestudenten und junge Psychotherapeuten in Ausbildung protestieren gegen die Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung, die Gesundheitsminister Jens Spahn(CDU) gerade angestoßen hat und die jetzt als Referentenentwurf vorliegt. Laut diesem Entwurf soll es ab 2020 in Deutschland ein fünfjähriges Psychotherapiestudium geben, nach dessen Beendigung die Absolventen sofort die Approbation bekommen und in einer bezahlten Weiterbildung Berufspraxis erwerben können. Damit hat Spahn durchaus das umgesetzt, was viele Psychotherapeuten forderten. Dennoch hagelt es Kritik, gibt es Protestdemos - wie etwa gerade ...