NEUBRUNN

Quartett spielt seit 40 Jahren bei den „Herolden“

Der Fanfarenzug „Fränkische Herolde Neubrunn“ ist eine verschworene Gemeinschaft. Das ist auch das Verdienst von vier Musikern, die jetzt geehrt wurden.
Nach der Generalversammlung stellten sich die Jubilare mit den Vorständen zum Erinnerungsfoto auf. Von links: Udo Pfreundschuh, Rainer Endres, Harry Steiler, Geschäftsführer Steffen Fries, Günther Dengel, 3. Foto: Foto: Andrea Kemmer
Der Fanfarenzug „Fränkische Herolde Neubrunn“ war im vergangenen Jahr viel unterwegs. Wie Schriftführer Steffen Huppmann bei der Jahresversammlung bilanzierte, fanden 28 Auftritte statt, darunter der Faschingszug in Würzburg, Stiftungsfeste und Familienfeiern. Der vom Kassierer Matthias Kemmer vorgetragene Kassenbericht fand die Zustimmung aller Anwesenden. Die Revisoren bestätigten eine einwandfreie Kassenführung, sodass die Entlastung einstimmig erfolgte. Geschäftsführer Steffen Fries informierte, dass für 2017 derzeit 17 Auftritte anstünden. Darunter sind eine Faschingsveranstaltung in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen