Würzburg

Rankings mit Licht und Schatten für Würzburgs Uni

Die Würzburger Julius-Maximilians-Uni hat sich in zwei internationalen Rankings erneut gut behauptet. Doch bei genauem Hinsehen zeigen sich auch Negativ-Tendenzen.
Vorlesung im Audimax an der Neuen Uni in Würzburg. Für das Image von Hochschulen ist ein gutes Abschneiden in internationalen Vergleichen wichtig. Foto: Daniel Peter

Zwei internationalen Rankings zufolge zählt die Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU) zu den führenden Hochschulen in Deutschland und weltweit. In der neuen Ausgabe des Times Higher Education World University Rankings (THE) rutschte die JMU zwar weltweit von Platz 159 auf 163 zurück - bei 1396 gelisteten Universitäten trotzdem eine respektable Wertung. Deutschlandweit verbesserte man sich von Platz 19 auf 18.

Was im THE-Ranking bewertet wird

Das THE-Ranking vergleicht Lehre, Forschung, Zitationen, Drittmittel aus der Wirtschaft und Internationalität. Als Kriterien werden Publikationen in Fachzeitschriften, die Einwerbung von Drittmitteln oder das Verhältnis von Lehrenden zu Studierenden herangezogen. 

Bundesweit Spitze sind mit den internationalen Plätzen 32 und  43 die beiden Münchner Unis LMU und TU, auf Rang vier in Bayern folgt nach Würzburg die Universität Erlangen-Nürnberg (Platz 183). Wissenschaftsminister Bernd Sibler freut sich: „Die THE-Rankings zeigen, dass unsere Universitäten sowohl den Studentinnen und Studenten als auch den Lehrenden attraktive Rahmenbedingungen bieten." An bayerischen Universitäten fänden "Querdenker, Problemlöser und Zukunftsgestalter" ein ansprechendes akademisches Zuhause.

Die Ergebnisse des Shanghai-Rankings

Wenige Wochen zuvor ist die neueste Ausgabe des renommierten Shanghai-Rankings erschienen. Darin kommt die JMU bei 1800 untersuchten und 1000 gelisteten Unis unter die besten 300 der Welt und unter die besten 21 in Deutschland. Bewertet werden unter anderem die Zahl von Auszeichnungen, Veröffentlichungen und Zitationen.

Aus Bayern sind neben Würzburg hier ebenfalls die zwei Münchner Universitäten sowie Erlangen-Nürnberg vertreten. Besonders gut schnitt die JMU im Shanghai-Ranking in den Fächern Biomedizin, Biologie, Chemie und Psychologie ab. Allerdings ist man im Vergleich zu den Vorjahren zurückgefallen: Erstmals schaffte es die JMU nicht mehr unter die Top 200. Zwischen 2003 und 2011 lag man sogar noch im Feld zwischen Platz 100 und 150. 

Unipräsident Alfred Forchel ist dennoch zufrieden. „Das starke Abschneiden unserer Universität in diesen Rankings zeigt, dass sich die JMU auch angesichts eines stark steigenden internationalen Konkurrenzdrucks behaupten kann", wird er in einer Mitteilung zitiert.

 

Rückblick

  1. Hightech: Minister steht zu Raumfahrtforschung in Würzburg
  2. Kommentar: München, wir haben ein Problem!
  3. Satelliten und mehr: Ringen um Raumfahrtforschung in Würzburg
  4. Hightech Agenda: 42 neue Professuren für Uni Würzburg
  5. Wie ein Würzburger Historiker die FAZ ausleuchtet
  6. Uni Würzburg im Entwicklungs-Wettlauf für den Super-Computer
  7. Freistaat lässt Exzellenz-Projekt in Würzburg nicht hängen
  8. Neubau in Würzburg: Zentrum will psychischen Erkrankungen vorbeugen
  9. Die Rückkehr der Uni-Fußballer aus dem Reich der Mitte
  10. Traumtor: 'Mo' Lotzen schießt Würzburger Studenten zum Sieg
  11. Würzburger Uni-Mannschaft verpasst das WM-Viertelfinale
  12. Erster WM-Sieg: Uni Würzburg schießt die Gastgeber ab
  13. Unibund zeichnet herausragende Wissenschaft und Musik aus
  14. Hochschul-WM: Studenten der Uni Würzburg kicken in China
  15. Numerus Clausus: Wie an der Uni Würzburg ausgelesen wird
  16. Werbung und Bier: Diskussion um Campus-Tüten für Studenten
  17. Studierendenvertreter: engagiert, macht- und mittellos?
  18. Sterbehilfe: Stehen Ärzte mit einem Bein im Gefängnis?
  19. 20 Jahre Alumni-Verein: Starkes Netzwerk von Juristen
  20. Kellergespräch zur Sterbehilfe: Wer entscheidet über den Tod?
  21. IHK kritisiert Söders Hightech-Pläne: "Region kommt zu kurz"
  22. Uni Würzburg setzt auf Exzellenz und mehr Frauen
  23. Würzburger Uni-Bibliothek lädt zum Tag der offenen Tür ein
  24. Professoren-Nachwuchs: Uni Würzburg sahnt 24 Stellen ab
  25. Künstliche Intelligenz: Europa-Kongress läuft in Würzburg
  26. Würzburger Psychologe bekommt "Anti-Nobelpreis"
  27. Rankings mit Licht und Schatten für Würzburgs Uni
  28. Ausbau in Würzburg: Sonderpädagogen braucht das Land!
  29. Nachhaltigkeit: So soll Würzburgs Uni grüner werden
  30. 400-Jahr-Feier der Unibibliothek geht in die zweite Runde
  31. Würzburger Forscher: Smartphone soll Kinder nicht stressen
  32. Freistaat macht Druck: Mehr Professorinnen an Hochschulen
  33. Spitzenökonom Felbermayr: Warum uns Handelskriege weh tun
  34. Medizinstudium: Weiter kaum Chancen ohne Einser-Abitur
  35. Uni Würzburg: Ein Physik-Neubau für den Nobelpreis?
  36. Pflegekräfte und Hebammen: Studium künftig in Würzburg

Schlagworte

  • Würzburg
  • Alfred Forchel
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Bernd Sibler
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Universtität Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!