WÜRZBURG

Rathaus: Tiefgarage verhindert Parksuchverkehr

Der Kardinal-Faulhaber-Platz soll umgestaltet werden. Foto: Obermeier

„Seit Jahren wird in der Innenstadt das Ziel verfolgt, oberirdische Parkplätze zu verringern und Tiefgaragen zu verbessern, um den Parksuchverkehr zu verringern“, schreibt die Stadt Würzburg in einer Stellungnahme zur Berichterstattung dieser Redaktion über den Vortrag von Tilmann Schenk beim Aktionsbündnis „Grüner Platz am Theater“.

Der Geograf hatte erklärt, dass die Innenstadt mit rund 8000 Parkplätzen ausreichend versorgt sei und deshalb neue keine Tiefgarage am Faulhaber-Platz brauche.

Abbau von Oberflächenparkplätzen reduziert Feinstaubbelastung

Diese will die Stadt aber dort bauen und stellt sie – gemeinsam mit der teilweisen Begrünung und Bebauung des Platzes – im Ratsbegehren „Grüner Platz: Innenstadt für alle“ zur Abstimmung.

Nach Ansicht der Stadtplaner würde auch der Wegfall der oberirdischen Parkplätze am Faulhaber-Platz gemeinsam mit der angedachten Reduzierung der Parkplätze hinter dem Dom den Suchverkehr nach oberirdischen Parkplätzen im gesamten Quartier zwischen Theater, Dom und Altstadt reduzieren. „Damit wird der Ausstoß von Feinstaub, Abgasen und Lärm im gesamten Quartier verringert“, schreibt Weiß.

137 Parkplätze rund um den Faulhaber-Platz entfallen

Doch ersatzlos dürften diese nicht entfallen. Denn: „Die Erreichbarkeit der Innenstadt ist für Würzburg als Einkaufsstadt und Oberzentrum von enormer Bedeutung. Ohne Parkplätze werden Würzburg und vor allem der vom Umland profitierende Einzelhandel nicht auskommen“,

Durch die Umgestaltung der Spiegel-/Eichhornstraße seien bereits 65 Stellplätze ersatzlos entfallen. Zusammen mit den 72 Park- und fünf Taxiplätzen würde das Quartier 137 Parkplätze verlieren.

Schenk hatte in seinem Vortrag erklärt, dass in Würzburg bislang zu wenig in ÖPNV und Radwegeausbau investiert worden sei und die Menschen deshalb bevorzugt mit dem Auto kommen.

Menschen vom Land und aus Stadtteilen kommen mit dem Auto

Das Rathaus sieht das anders: besonders Bewohner aus weiter entfernten Stadtteilen wie Rottenbauer, Lengfeld und Versbach sowie aus dem Umland seien auf das Auto und damit auf ausreichend Parkplätze angewiesen angewiesen.

Gleichzeitig würde die Tiefgarage für die Erweiterung des Mainfranken Theaters dringend gebraucht. Dass die Theater-Garage und der Residenzplatz dafür ausreiche, wie Schenk dargelegt hatte, bezweifelt die Stadt. Bereits heute sei die Theater-Garage an einzelnen Abenden zu 86 Prozent ausgelastet.

Rückblick

  1. Faulhaber-Platz: Statt Kritik gab's diesmal Lob
  2. Zoff ums Grün: Kritik an Umgestaltung des Faulhaber-Platzes  
  3. Faulhaber-Platz: Wie soll der künftige Park aussehen?  
  4. Der neue Faulhaber-Platz ist eröffnet
  5. Kardinal-Faulhaber-Platz: Rasen wie ein Teppichboden
  6. Faulhaber-Platz: Bagger schaufelt am historischen Pflaster
  7. Bratwursthäusle am Faulhaberplatz vor ungewisser Zukunft
  8. Faulhaber-Platz soll noch im Sommer grün werden
  9. Faulhaber-Platz: Rollrasen statt Asphalt
  10. Agenda-21-Arbeistkreis will mehr Park & Ride
  11. OB Schuchardt: „Diese Kritik hatte ich nicht erwartet“
  12. Faulhaber-Platz: OB entschuldigt sich
  13. Standpunkt: Der OB verliert ein zweites Mal
  14. Sperrung Faulhaber-Platz: Kritik am OB
  15. Umlandbürger kritisieren Würzburgs Nein zur Tiefgarage
  16. Bürgerentscheid: Die meisten stimmten im Steinbachtal ab
  17. Parkverbot am Faulhaber-Platz
  18. Bürgerentscheid: Würzburger sagen Nein zur Tiefgarage
  19. Standpunkt zum Bürgerentscheid: Schlingerkurs abgewählt
  20. Würzburger sagen Nein zu Tiefgarage am Faulhaber-Platz
  21. +++LIVE+++ Bürgerentscheid zu Kardinal-Faulhaber-Platz in Würzburg
  22. Würzburger entscheiden über Platz in der Innenstadt
  23. Bürgerentscheid-Endspurt mit Pro- und Contra-Stimmen
  24. Rathaus: Tiefgarage verhindert Parksuchverkehr
  25. Standpunkt: Mehr als eine Platz-Frage
  26. Bürgerentscheid stellt Briefwahlrekord auf
  27. BI Ringpark in Gefahr: „Veraltetes Denken statt moderne Konzepte“
  28. Mittelständler: „Es geht um die Zukunft des Einzelhandels“
  29. „Neue Mitte“ will Tiefgarage
  30. Umland und Handel fordern die Tiefgarage
  31. Der Faktencheck vor dem Bürgerentscheid Faulhaber-Platz
  32. Faulhaber-Platz: Heimatpfleger ist gegen Bebauung
  33. Geograf Schenk: „Parkplätze gibt es ausreichend“
  34. Kardinal-Faulhaber-Platz: Begrünung gut fürs Klima
  35. Töppner: Vom 68er-Protestler zum Bürgerentscheids-Sprecher
  36. Infoabende zum Bürgerbegehren
  37. Kardinal-Faulhaber-Platz: „Wollt ihr die Stadt kaputt machen?“
  38. Gutachten zum Faulhaber-Platz liegt vor
  39. Bürgerentscheid zum Kardinal-Faulhaber-Platz findet statt
  40. Würzburg vor dem siebten Bürgerentscheid
  41. Vor dem Bürgerentscheid: Das Streitgespräch
  42. Vor dem Bürgerentscheid: Hauptstreitpunkt Tiefgarage
  43. Bürgerentscheid: Hält die Stadt, was sie plakatiert?
  44. Bürgerentscheid: OB sagt Streitgespräch ab
  45. Bürgerentscheid Faulhaber-Platz: Vorwürfe an die Stadt
  46. Bürgerentscheid Faulhaber-Platz: Jeder Baum zählt
  47. Heiße Zukunft für Würzburgs Innenstadt
  48. Bürger können zwischen Grün und Grün entscheiden
  49. Automatische Briefwahl: Bürger zum Mitmachen mobilisieren
  50. Faulhaber-Platz: Komplett grün oder nur teilweise?

Schlagworte

  • Würzburg
  • Manuela Göbel
  • Bürgerentscheid Faulhaber-Platz
  • Bürgerentscheide
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!