Würzburg

Regierung von Unterfranken erteilt stiftungsrechtliche Anerkennung für die „Birgit Werner Stiftung“

Das Bild zeigt Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann (links) bei der Übergabe der Anerken-nungsurkunde an Renate und Karl-Heinz Werner. Das Bild stellen wir auch im Internet zum Herunterladen bereit. Foto: Johannes Hardenacke/Regierung von Unterfranken

Die Regierung von Unterfranken hat die Errichtung der „Birgit Werner Stiftung“ mit Sitz in Würzburg stiftungsrechtlich anerkannt.

Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann übergab in Würzburg die Anerkennungsurkunde an Renate Werner und Karl-Heinz Werner.

Die Stiftung wurde am 29.11.2019 von Renate Werner und Karl-Heinz Werner zur Erinnerung an ihre verstorbene Tochter, Dr. Birgit Werner, errichtet.

Dr. Birgit Simone Werner (1981-2019) zählte trotz ihres jungen Alters bereits zum Kreis der wissenschaftlich erfolgreichsten, auch international bekannten Schulter- und Ellenbogenchi-rurgen Deutschlands. Ihr Wirken als Ärztin und Wissenschaftlerin wurde ab dem Jahr 2016 durch eine immer stärker werdende Beeinträchtigung durch eine aggressive Form einer Krebserkrankung behindert. Sie verstarb im Mai 2019 in Würzburg.

Dr. Birgit Werner wollte ausdrücklich auch über ihren Tod hinaus „mit ihrem Ersparten“ Gutes tun. Mit der Stiftung möchten die Stifter, ihre Eltern Renate und Karl-Heinz Werner, das Wir-ken und die Fördergedanken ihrer Tochter lebendig erhalten. Ein Schwerpunkt der Stiftungs-arbeit soll daher die Förderung der Aus- und Weiterbildung von Mädchen und jungen Frauen zur Entwicklung von selbstständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, u.a. in den Bereichen Musik und Sport sein. Ein weiteres zentrales Anliegen der Stiftung soll die Unter-stützung krebskranker junger Frauen sein, und zwar gerade im Hinblick auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Allzu oft werde bei krebskranken jungen Frauen nur die medizini-sche Seite betrachtet, so die Stifter. Nicht minder wichtig sei aber die Teilhabe am „normalen Leben“ z.B. an sportlichen, kulturellen Veranstaltungen bzw. allgemein Aktivitäten, die den Lebenswillen der erkrankten Frauen bestärken und ihnen neue Lebensenergie zuführen. Die Erfüllung großer Lebenswünsche könne Wunder für die Lebenseinstellung wirken, für die Er-krankten wie für die Familie – und dabei wollen wir helfen, so die beiden Stifter.

Die Stiftung kann kontaktiert werden unter: birgitwernerstiftung@web.de.

Mit der Übergabe der Urkunde durch den Regierungspräsidenten wird das Stiftungsgeschäft rechtswirksam und die „Birgit Werner Stiftung“ ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Aktuell gibt es 492 Stiftungen im Regierungsbezirk Unterfranken. Damit hat sich in den ver-gangenen 20 Jahren (1997: 216 Stiftungen) die Stiftungsanzahl mehr als verdoppelt. Dies liegt neben den steuerlichen Rahmenbedingungen an einem besonders stifterfreundlichen Klima in Bayern. Gerade das Bayerische Stiftungsgesetz lässt dem Stifter einen großen Raum an Gestaltungsfreiheit und Initiative. Nur dort, wo es für das wirtschaftliche Überleben der Stiftungen von grundsätzlicher Bedeutung ist, bedarf es der staatlichen Aufsicht.

Die Regierung von Unterfranken steht jederzeit beratend für Stiftungswillige zur Verfügung. Ansprechpartner sind unter Tel. 0931/380-1536 (Stiftungen mit Sitz in Würzburg) und Tel. 0931/380-1534 (Stiftungen in anderen unterfränkischen Kommunen) erreichbar.

Zudem ist im Internet unter https://www.stmi.bayern.de/sug/engagement/stiftungen/index.php auch der zum 01.08.2019 überabeitete ausführliche neue Leitfaden mit Muster für Stiftungs-geschäft und -satzung und weiterführenden Adressen und Hinweisen, die für Stifter interes-sant und hilfreich sind, abrufbar.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Eugen Ehmann
  • Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
  • Karl Heinz
  • Karzinomkranke
  • Regierung von Unterfranken
  • Staaten
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.