Rottendorf

Reiterhof wächst um weiteres Gebäude

Der neu errichtete Reiterhof oberhalb des Rottendorfer Gewerbegebiets erhält ein weiteres Gebäude. Die Untere Wasserrechtsbehörde hatte eine Mehrzweckhalle unterhalb des überdachten Mistlagers angeregt. Damit soll das zu dem steil abfallenden Hang hin ausgerichtete Lager vor Starkregen geschützt werden. Die 160 Quadratmeter große, 20 Meter lange und zehn Meter breite Halle dient als Unterstand für landwirtschaftliche Anhänger und Geräte. Das Amt für Landwirtschaft hat das Vorhaben als sinnvolle Ergänzung des landwirtschaftlichen Betriebs eingestuft und hat keine Einwendungen. Das Landratsamt hatte im Juli 2016 seine baurechtliche Genehmigung für die Aussiedlung gegeben.

Bauherr ist der Betreiber eines Unternehmens für Garten- und Landschaftsbau, der am Hasenberg seine bestehende Pferdepension deutlich erweitert und plant, sie nach dem Ende der Bauarbeiten auf Haupterwerb umzustellen. Ausgelegt ist der Betrieb für zirka 32 Pferde mit einer Reithalle, Futterlager und einer Miststätte. Den bisherigen Standort muss der Landwirt wegen der Ausweisung des Baugebiets Am Sand West aufgeben. Auch die Gemeinde hat nun dem Bauantrag zugestimmt. Sie begrüßt die neue Halle als Aufwertung der bereits bestehenden Gebäude. Sie wird als Vorbau der Mistlege mit geneigtem Pultdach ausgeführt. Dadurch wirkt die knapp zehn Meter hohe, zum Tal ausgerichtete Außenwand weniger auffallend.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Christian Ammon
  • Bauanträge
  • Bauherren
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Gebäude
  • Landwirte und Bauern
  • Landwirtschaft
  • Landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen
  • Landwirtschaftsämter
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!