Kürnach

René Wohlfart will Bürgermeister von Kürnach werden

René Wohlfart will Bürgermeister von Kürnach werden. Foto: Andrea Wohlfart

Beim monatlichen Roten Stammtisch der KürnachSPD stellte sich Bürgermeisterkandidat René Wohlfart den Bürgern vor, erläuterte die Gründe für seine Kandidatur sowie die Eckpfeiler des SPD-Wahlprogramms, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die lange und rege geführte Diskussion im Anschluss zeigte, dass in Kürnach ein großes politisches Interesse gegeben ist, insbesondere für die nächste Kommunalwahl, da der amtierende Bürgermeister sich nicht mehr zur Wahl stellt und die Mitbewerber anders als Wohlfart auf keine Erfahrung im Gemeinderat zurückblicken können.

Für andere da sein, Einstehen für die Familie, für Freunde, aber auch für die Dorfgemeinschaft zeichnet den vierfachen Familienvater aus. Wohlfart war schon in seiner Schulzeit Schülersprecher an der Goetheschule, war mit den Wasserballern des SVW 05 Deutscher Meister, wurde während seiner Zeit als Pilot bei Air Berlin zum Vorsitzenden der Personalvertretung Cockpit gewählt und tritt nun in seinem nächsten Berufsleben als angehender Gewerkschaftssekretär erneut für die Belange seiner Mitmenschen ein. Er ist mit einer Kürnacherin verheiratet und engagiert sich im Dorf in verschiedenen Vereinen, war Vorsitzender des Kleidermarktteams und ist seit vielen Jahren im Dorffestkomitee tätig. Seit 2014 sitzt er für die SPD im Gemeinderat.

In seinem politischen Statement macht René Wohlfart klar, dass sich mit ihm als Bürgermeister die gute Entwicklung Kürnachs zu einer attraktiven Stadtrandgemeinde fortsetzen wird, dass er aber für mehr Transparenz bei den Entscheidungen und mehr Bürgerbeteiligung sorgen würde. Die Einführung eines Personalrats bei mehr als 40 Beschäftigten in der Gemeinde sei ihm z.B. auch ein Anliegen.

Die Weiterentwicklung Kürnachs und der Ausbau der Angebote für Kinder, Jugend, Familie und Senioren im Interesse aller liegen ihm am Herzen. „Dafür will ich mich mit aller Kraft einsetzen und möglichst alle Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Wochen und Monaten persönlich ansprechen.“ Dazu wird er ab sofort mit seiner roten Rikscha – seinem Wahlkampfmarkenzeichen – im ganzen Dorf unterwegs sein.

Rückblick

  1. Kommunalwahl: Wer in Theilheim Bürgermeister werden will
  2. Kandidaten-Tour: Starke Kommunen für einen starken Landkreis
  3. FDP Höchberg hat neun Kandidaten für die Wahl aufgestellt
  4. Frischer Wind: Drei Kandidaten für Höchberg
  5. Kommunalwahl: AfD stellt Landratskandidaten für Würzburg
  6. Würzburg: Dieses Dutzend will in den Stadtrat
  7. Reichenberg: Gemeinderätin fordert Bürgermeister heraus
  8. Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz kandidiert erneut
  9. Kostproben der Lieblingskuchen der SPD-Kandidaten Rottendorf
  10. Bürgermeisterwahl: Drei Kandidaten für Zell
  11. Was die Grünen sich beim Neujahrsempfang vorgenommen haben
  12. Kommunalwahl: Wer wird neuer Rathauschef in Eisingen?
  13. Kommunalwahl: Zwei Verwaltungswirte wollen Kist regieren
  14. SPD und Freie Bürger Kleinrinderfeld stellen ihre Bewerber um die Sitze im Gemeinderat vor
  15. Bürgermeister Fischer will im Amt bleiben
  16. Kommunalwahl: Zwei Bürgermeisterkandidaten für Thüngersheim
  17. Bürgermeister Neckermann möchte seine Arbeit fortsetzen
  18. Nominierungsversammlung der UWG Estenfeld/Mühlhausen
  19. CSU-Landratskandidat Thomas Eberth setzt auf Eigeninitiative
  20. Kommunalwahl: Roman Menth will Bürgermeister in Aub werden
  21. Aufstellungsversammlung der Grünen in Kirchheim
  22. Unabhängige Bürger Röttingen nominierten Stadtratskandidaten
  23. Die UWG-Eisenheim hat ihre Gemeinderäte nominiert
  24. Christlich-Freie Wähler nominierten Kandidaten
  25. Bürgerliste Sommerhausen tritt zur Kommunalwahl an
  26. Die CSU hat ihre Kandidaten nominiert
  27. Parteinotiz: Bürgermeisterkandidat Gabel stellt sich vor
  28. Erstmals Grüne Liste für den Gemeinderat in Thüngersheim
  29. UBG Waldbrunn nominierte Gemeinderatskandidaten
  30. Wilfried Saak tritt an
  31. Edgar Martin: Wie er den Markt Helmstadt am Laufen halten will
  32. Dritter Kandidat für den Zeller Rathaussessel
  33. Wählervereinigung Eisingen nominiert Liste zur Kommunalwahl
  34. SPD Waldbrunn nominiert Gemeinderatskandidaten
  35. CSU Eisenheim nominiert Team für Kommunalwahl
  36. Bündnis 90/Die Grünen Gerbrunn stellen Liste auf
  37. SPD-Aufstellungsversammlung für den Markt Reichenberg
  38. Günther Hofmann will Bürgermeister von Frickenhausen werden
  39. UWG Giebelstadt präsentiert Kandidaten
  40. BWG Rottendorf nominiert Gemeinderatsliste
  41. Die Nominierungsliste der Freien Wähler Thüngersheim steht
  42. Parteinotiz: Wahlgemeinschaft nominiert Kandidaten
  43. Die Liste von SPD und Parteifreien Bürgern Theilheim steht
  44. FDP Würzburg-Land beschließt Wahlprogramm zur Kreistagswahl
  45. FDP Eibelstadt stellt Liste zur Kommunalwahl 2020 auf
  46. SPD Kürnach SPD nominiert Liste und Bürgermeister
  47. SPD Eisingen nominiert Liste für Kommunalwahl
  48. SPD-Ortsverband Eibelstadt stellte Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 auf
  49. Parteinotiz: CSU und Freie Bürger nominierten 28 Bewerber
  50. Parteinotiz: Offene Liste Reichenberg nominiert 13 Kandidaten

Schlagworte

  • Kürnach
  • Air-Berlin
  • Berufsleben
  • Bürger
  • Bürgerbeteiligung
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Familien
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Würzburg
  • Kommunalwahlen
  • Mitmenschen
  • SPD
  • Senioren
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!