Würzburg

Renitenter Reisender mit Handschellen abgeführt

Ein aggressiver Reisender musste  am Würzburger Hauptbahnhof mit Handschellen abgeführt werden, nachdem er Polizeibeamte angegriffen hatte.

Der Mann fuhr am Samstagmorgen mit einem ICE von München aus Richtung Würzburg. Da der Reisende ohne Ticket und Barmittel unterwegs war, musste er den Zug beim Halt am Würzburger Hauptbahnhof verlassen. Dieser Aufforderung kam er laut Polizeibericht nur sehr zögerlich und uneinsichtig nach. Der 22-Jährige wehrte sich vehement gegen die polizeiliche Maßnahme und schlug schließlich auf dem Bahnsteig nach einem der Beamten. Die Polizisten mussten den Angreifer schließlich zu Boden bringen und Handschellen anlegen. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte der Reisende erneut einen Beamten mit einem Kopfstoß anzugreifen, was jedoch nicht gelang.  

Auf der Dienststelle angekommen, beruhigte sich der Mann zusehends. Bei der Durchsuchung konnte eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-Jährige auf freien Fuß belassen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Widerstand, Körperverletzung, Drogenbesitz und Erschleichen von Leistungen aufgenommen.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Beamte
  • Bundespolizei
  • Handschellen
  • Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Polizeiberichte
  • Polizeiliche Maßnahmen
  • Polizistinnen und Polizisten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!