Würzburg

Renteneintrittsalter: Länger arbeiten ja, aber wie?

Leser diskutierten online über die Anhebung des Rentenalters. Warum die meisten nicht bis 70 Jahre und darüber hinaus arbeiten wollen.
Nicht alle Menschen sind fit genug, um im Rentenalter noch zu arbeiten. 
Nicht alle Menschen sind fit genug, um im Rentenalter noch zu arbeiten.  Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Debatte um eine Anhebung des Renteneintrittsalters neu entfacht. "Mit der steigenden Lebenserwartung muss auch das Renteneintrittsalter ab 2030 weiter steigen", sagte Spahn. Im Internet wurde über dieses Thema viel diskutiert. "Grundsätzlich sagt Herr Spahn nur die Wahrheit, dass bei steigender Lebenserwartung auch das Renteneintrittsalter steigen muss", schreibt ein Leser. Nur wie kann die Anhebung gerecht erfolgen? Der Blick auf die Lebenswirklichkeit der Beschäftigten zeige: Wer in körperlich anstrengenden Berufen arbeitet, kann seiner Tätigkeit meist nicht so lange nachgehen, wie jemand, der nur am Schreibtisch sitzt.

Video

Azubi Max erklärt die Rente

Dass Beamte nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen müssen, ist bei der Debatte vielen Lesern ein Dorn im Auge. "Pensionen müssten den Renten angepasst werden, dann wäre genug Geld da!", schlägt ein Leser vor. "Dass wir in Deutschland immer noch eine Zweiklassengesellschaft haben, ist für mich ein Skandal und eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, die schnellstens abgeschafft werden muss. Es ist nicht einzusehen, dass Beamte nach wie vor einen Sonderstatus haben."

Länger als bis 67 Jahre arbeiten?

Laut einer Online-Umfrage halten eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über das 67. Lebensjahr hinaus nur acht Prozent (88 Stimmen) der Main-Post-Leser für sinnvoll. Die große Mehrheit ist dagegen: 92 Prozent (908 Stimmen) lehnen eine längere Lebensarbeitszeit ab. Auch eine repräsentative Umfrage im Auftrag der IG Metall zeigt: Knapp zwei Drittel der Menschen in Deutschland glauben nicht, dass sie ihre derzeitige Tätigkeit bis zum Alter von 67 Jahren ausüben können.

Erst vom Jahr 2031 an liegt das reguläre Renteneintrittsalter bei 67 Jahren. Und was die Zeit danach angeht? "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind die für eine solche Entscheidung notwendigen Informationen über die Entwicklung von Lebenserwartung und Arbeitsmarkt in der Zeit nach 2030 nicht hinreichend absehbar", sagt Dirk von der Heide, Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund. Seiner Ansicht nach sollten zunächst die Auswirkungen des schrittweisen Anstiegs der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre analysiert werden. "Wenn man die Menschen länger im Arbeitsleben halten will, dann müssen auch die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden", sagt von der Heide. 

Rückblick

  1. Ab wann Rentner eine Steuererklärung abgeben müssen
  2. Wirkt sich die Corona-Krise auf meine  Altersvorsorge aus?
  3. So kann es gelingen: Älter werden im Beruf
  4. "Gemeinsam gegen Altersarmut": Werden die Proteste von Rechts instrumentalisiert?
  5. Krise oder Chance? Wie man sich auf den Ruhestand vorbereitet
  6. Altersarmut: Warum Rentner jetzt auf die Straße gehen
  7. Faktencheck: Haben Beamte im Alter mehr Geld als Rentner?
  8. "Rente" – das neue Magazin ist da
  9. Alles rund um Rente: Was Sie beachten sollten
  10. Telefonaktion: Fragen rund um die Rente
  11. Rat von Experten: Was tun, wenn man im Alter süchtig ist?
  12. Erst mit fast 70 in die Rente?
  13. Franz Müntefering spricht in Würzburg über das Älterwerden
  14. Doppelte Sozialabgabe bei Betriebsrente: Protest aus der Region
  15. Ungerechte Doppelverbeitragung? Ärger über die Betriebsrente
  16. Rentenantrag: Wie die Rente pünktlich aufs Konto kommt
  17. Sind Immobilien die beste Altersvorsorge?
  18. Bevölkerungsprognose: Wie Unterfranken altert
  19. Zwei Senioren erzählen: Wie das Leben im Alter wirklich ist
  20. Ärger über die neue Mütterrente
  21. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Mütterrente
  22. Kommentar: Frauen, lasst eure Männer putzen!
  23. Mit diesen zehn Tipps bekommen Frauen mehr Rente
  24. Altersarmut: Frauen sind besonders betroffen
  25. Was Sie tun können, wenn Sie nicht in Rente gehen wollen
  26. Altersvorsorge: Die Rente zu berechnen soll einfacher werden
  27. Buchtipp: Das Rentensystem verstehen
  28. Rentenerhöhung: Plötzlich steuerpflichtig
  29. Früher in Rente wird immer beliebter
  30. Deutsche beziehen immer länger Rente
  31. Ist unsere Rente sicher, Frau Buntenbach?
  32. Damit der Übergang in den Ruhestand nicht schiefgeht
  33. Silver Society: Die jungen Alten kommen
  34. Pro: Die Riester-Rente ist besser als ihr Ruf
  35. Kontra: Die Riester-Rente ist tot
  36. Verständlich erklärt: Was ist die Riester-Rente?
  37. Rente: Deshalb sollte sie zum Schulfach werden
  38. Fragen und Antworten zur Erwerbsminderungsrente
  39. Erwerbsminderungsrente: Fast jeder zweite Antrag scheitert
  40. Ruhestand: Zehn Tipps für ein langes Leben
  41. Video: Azubi Max erklärt die Rente
  42. Verstößt die Zwangsverrentung gegen die Menschenrechte?
  43. Rente: Was ist wichtig und was ist zu beachten?
  44. Altersvorsorge: So legen Sie Ihr Geld gut an - auch im Alter
  45. Fachkräfte gesucht: Erfahrung ist der größte Schatz
  46. Telefonaktion: Fragen rund um die Rente
  47. Akademiker und Selbständige arbeiten besonders lange
  48. Psychisch krank? So wird man wieder fit für den Job
  49. Mit der Reha zu neuem Lebensmut
  50. Altersrentner: So viel können Sie hinzuverdienen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Claudia Kneifel
  • CDU
  • Gesetzliche Rentenversicherung
  • IG Metall
  • Jens Spahn
  • Lebenserwartung
  • Rente
  • Renteneintrittsalter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
17 17
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!