RIMPAR

Rimparer Synagoge rottet weiter vor sich ihn

Wie viele andere Gemeinden im Landkreis Würzburg hat auch Rimpar eine bewegte jüdische Vergangenheit. Im Rahmen des landkreisweiten Kulturherbstes kann man sich auf die Spuren des jüdischen Lebens in Rimpar begeben.
Kennerin der jüdischen Gesichte: Hannelore Mintzel an der Synagogen-Tafel in Rimpar. Foto: Foto: X. Schorno
Wie viele andere Gemeinden im Landkreis Würzburg hat auch Rimpar eine bewegte jüdische Vergangenheit. Im Rahmen des landkreisweiten Kulturherbstes lädt die Interessengemeinschaft Umwelt Rimpar vom 10. bis 12. Oktober ein „Auf jüdischen Spuren unterwegs in Rimpar“ zu sein. Ein Gespräch mit Hannelore Mintzel, Mitorganisatorin des jährlichen Pogromgedenkens am 9. November, die Besucher auf den anderthalb-stündigen Ortsrundgängen zu den Plätzen des einstigen jüdischen Lebens führt. Frage: Frau Mintzel, Sie setzen sich in Rimpar seit Jahren für eine Erinnerungskultur an den Holocaust und die Opfer der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen