Berlin/Würzburg

Robert Habeck gibt das Twittern auf

Nach missglückten Äußerungen im Netz zieht sich Grünen-Chef Robert Habeck aus den sozialen Medien zurück. Dafür erntet er Respekt – auch bei der Digital-Staatsministerin.
Robert Habeck gibt das Twittern auf
Grünen-Chef Robert Habeck und die seine Co-Vorsitzende Annalena Baerbock am Montag bei der Ankunft zur Klausur des Bundesvorstandes in Frankfurt/Oder. Foto: dpa
Seine Popularität verdankt Robert Habeck nicht zuletzt auch seinen Aktivitäten in den Sozialen Medien. Doch jetzt steigt der Grünen-Chef bei Twitter und Facebook aus. Grund sind zum einen eigene, missglückte Äußerungen in einem Video, zum anderen ist der 49-Jährige besonders stark vom jüngsten Datenklau betroffen. So haben die unbekannten Hacker private Online-Unterhaltungen mit seiner Familie veröffentlicht. Derweil fordert die Würzburger Medienpsychologin Astrid Carolus mehr gesellschaftliche Diskussion über die politische Kommunikation im Netz. "Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein ...