ZELL

Roberto Blanco: Liebe zu Tennis und Frankenwein

Am Rande des Jubiläums des Alters- und Pflegeheims St. Aurelia in Zell unterhielten wir uns mit Stargast Roberto Blanco über den Tennissport, das Geheimnis seines Erfolges, Integration und Zusammenleben in Deutschland und den Frauenfußball. Das Interview führte Main-Post-Mitarbeiter Herbert Ehehalt.
Hat immer noch Spaß: Schlagersänger Roberto Blanco bei seinem Auftritt in Zell. Foto: Foto: Herbert Ehehalt
Am Rande des Jubiläums des Alters- und Pflegeheims St. Aurelia in Zell unterhielten wir uns mit Stargast Roberto Blanco über den Tennissport, das Geheimnis seines Erfolges, Integration und Zusammenleben in Deutschland und den Frauenfußball. Das Interview führte Main-Post-Mitarbeiter Herbert Ehehalt. FRAGE: Roberto Blanco, Sie sind in der Tennis-Szene bestens bewandert. Woher kommt das Interesse? Roberto Blanco: Seit meiner Kindheit spiele ich Tennis, schon in meiner Heimat, während meiner Ausbildung an einer amerikanischen Universität. Der Sport hat mich nie losgelassen. Wimbledon und die Erfolge deutscher ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen