WÜRZBURG

„Run 4 Freedom & Tolerance“: Nur Mitlaufen ist nicht genug

Großes Kennenlernfest: Zum zweiten Mal haben Stadt- und Kreisjugendring in Würzburg einen „Run 4 Freedom & Tolerance“ veranstaltet. Das Ereignis ist mehr als eine Sportveranstaltung.
Auf dem Gelände der Freien Turner Würzburg in der Mergentheimer Straße war Start und Ziel für den „Rund 4 Freedom & Tolerance“. Foto: Angie Wolf Foto: ANGIE WOLF
Auf dem Gelände der Freien Turner in Würzburg: Während alle langsam von Zehn bis zum Startschuss herunterzählen, trippeln einige der Läufer schon aufgeregt mit den Füßen. Punkt 14 Uhr ertönt das Signal und die Menschen in den weißen T-Shirts stürmen los. „Run 4 Freedom & Tolerance“, „Lauf für Toleranz und Offenheit“, steht darauf – und so tragen die Läufer das Oberteil auch: als ein Statement. Rund 430 Laufbegeisterte gingen für das Sportereignis an den Start, das Stadtjugendring und Kreisjugendring Würzburg, gefördert durch den Bayerischen Jugendring zum zweiten Mal ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen