Würzburg

Rund 600 Gäste kamen zum städtischen Neujahrsempfang

OB Christian Schuchardt plädiert für eine solidarische Stadtgesellschaft. Gastredner Bernd Sibler sucht derweil nach Lösungen für die Uniklinik.
Oberbürgermeister Christian Schuchardt empfing rund 600 Gäste beim Neujahrsempfang der Stadt Würzburg. Foto: Dita Vollmond
Es war kein Besucherrekord wie im vergangenen Jahr, aber auch mit rund 600 Bürgern und geladenen Gästen war der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt im Ratssaal wieder gut besucht.Oberbürgermeister Christian Schuchardt sprach dabei nicht nur über aktuelle Entwicklungen und Projekte in der Stadt, sondern nutzte den Empfang am 74. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz auch für mahnende Worte: "Was damals geschehen ist, darf nicht in Vergessenheit geraten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen